Zur Startseite der Honnefer Zeitung
Sporthalle-Aegidienberg-top-1-900
Aegidienberger Kinder zeigten, was in der Joseph-Bellinghausen-Sporthalle künftig so alles passieren wird.
 
Mit Schwung ins neue Aegidienberger Sportzeitalter
 
Bad Honnef. (eb) Es war ein langer Weg von den ersten Gedanken an eine neue Sporthalle in Aegidienberg bis zur Einweihung einer neuen Zweifach-Sporthalle neben der Theodor-Weinz-Schule am 1. Dezember 2017. Mehr als neun Jahre hatte es gedauert, von dem Tag im Oktober 2008, als der Bad Honnefer Joseph Bellinghausen 500.000 Euro für einen Sporthallenneubau zur Verfügung gestellt hatte, unter der Voraussetzung, dass die neue Sportstätte bis zum Ende des Jahres 2017 fertiggestellt sein müsse. Andernfalls sollte das Geld an die Deutsche Sportjugend gehen.

Es folgte ein Beratungs- und Planungsmarathon in Rat und Verwaltung, mehrfach wurden Möglichkeiten entwickelt und wieder verworfen. Letztlich scheiterten alle Pläne jedoch “magels Masse” an der Leistungsfähigkeit der Stadt Bad Honnef, denn der stattlichen Spende von 500.000 Euro standen je nach geplanter Ausführung der Sporthalle Kosten von rund zwei bis drei MillionSpende Bellinghausen 1-500en Euro gegenüber. Um  den Spendenbetrag nicht zu verlieren entschied sich die Stadt aus Kostengründen letztlich zunächst für den Bau einer Einfachhalle. Der Bad Honnefer Unternehmer Franz-Ludwig Solzbacher und Jakob Walkembach zeigten jedoch eine Möglichkeit auf, wie ohne übermäßige Mehrkosten auch eine Zweifachhalle realisiert werden konnte. Und diese wurde nun eingeweiht, mit vielen Gästen aus Rat und Verwaltung, mit Aegidienberger Kindern der Grundschule und der Vereine des Ortes, vielfach begleitet von ihren Eltern.

Für einen stimmungsvollen sportlichen und musikalischen Rahmen sorgten Turnriegen, Chor und Tanzgruppen der Theodor-Weinz-Schule, des Stadtjugendrings und der Aegidienberger Sportfreunde. Ansprachen hielten Vertreter aus Sport und Politik und Guy Uberecken, Freund und Finanzberater von Joseph Bellinghausen, erinnerte an den Mäzen und seine Beweggründe für die großzügige Spende, zu der er sich aus Bewunderung für die Beharrlichkeit der damaligen Bürgermeisterin Wally Feiden  bei ihrem Kampf für eine Aegidienberger Sporthalle entschlossen hatte. 

Die Fertigstellung der Aegidienberger Sporthalle konnte Joseph Bellinghausen nicht mehr miterleben,  er verstarb im Februar 2016 im Alter von 94 Jahren. In Würdigung seiner Verdienste um den Bad Honnefer Sport und den Bau der Aegidienberger Sporthalle wird sie seinen Namen tragen. Und eine große, metallene Skulptur, die Bürgermeister Otto Neuhoff und Guy Uberecken enthüllten, wird an den Mann erinnern, der bei der Förderung des Sports immer primär an die Kinder und Jugendlichen gedacht hatte.

Berichte über die Einweihungsfeier gibt es auf den Seiten der Stadt Bad Honnef >>>,

im Extra-Blatt >>>,  in der Bonner Rundschau >>> und in Honnef-heute >>>.

 

Zur Startseite der Honnefer Zeitung >>>

Fotos: Thomas Scheben

Sporthalle-Aegidienberg-01

Sporthalle-Aegidienberg-02

Sporthalle-Aegidienberg-03

Sporthalle-Aegidienberg-04

Sporthalle-Aegidienberg-05

Sporthalle-Aegidienberg-06

Sporthalle-Aegidienberg-07

Sporthalle-Aegidienberg-08

Sporthalle-Aegidienberg-09

Sporthalle-Aegidienberg-10

Sporthalle-Aegidienberg-11

Sporthalle-Aegidienberg-12

Sporthalle-Aegidienberg-13

Sporthalle-Aegidienberg-14

Sporthalle-Aegidienberg-15

Sporthalle-Aegidienberg-16

Sporthalle-Aegidienberg-17

Sporthalle-Aegidienberg-18

Sporthalle-Aegidienberg-19

Sporthalle-Aegidienberg-20

Sporthalle-Aegidienberg-21

Sporthalle-Aegidienberg-22

Sporthalle-Aegidienberg-23

Sporthalle-Aegidienberg-24

Sporthalle-Aegidienberg-25

Sporthalle-Aegidienberg-26

Sporthalle-Aegidienberg-27

Sporthalle-Aegidienberg-28

Sporthalle-Aegidienberg-29

Sporthalle-Aegidienberg-30

Sporthalle-Aegidienberg-31

Sporthalle-Aegidienberg-32

Sporthalle-Aegidienberg-33

Sporthalle-Aegidienberg-34

Sporthalle-Aegidienberg-35

Sporthalle-Aegidienberg-36

Sporthalle-Aegidienberg-37

Sporthalle-Aegidienberg-38

Sporthalle-Aegidienberg-39