Zur Startseite der Honnefer Zeitung
DSC_0100
Ein starkes Spiel,der Windhagener in der ersten Halbzeit wurde nicht mit Toren belohnt. In der zweiten Spielhälfte dominierten klar die Gäste.      Fotos: Erwin Höller

Klevere Koblenzer entführen drei Punkte aus dem Windhagener Stadion
 
Text Erwin Höller
 

Windhagen. (eb) Einmal mehr klebte dem SV Windhagen das Pech an den "Schußstiefeln". Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten TUS Koblenz II war die Elf von Labinot Prenku, der das Spiel von der Coachingzone aus verfolgte und auch lautstark dirigierte, in der 1. Spielhälfte die deutlich bessere Mannschaft. Und zunächst sah nichts nach einer erneuten schmerzlichen Niederlage aus.

Nur etwa 50 Zuschauer hatten wegen der etwas widrigen Witterung den Weg ins Stadion gefunden und sahen eine mit Ruhe und viel Spielübersicht agierende Mannschaft, die bis zur Halbzeit mehrfach gefährlich vor dem Koblenzer Tor auftauchte und die Gästeabwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit bracht. Aber die 2. Mannschaft des Regionalligisten hatte das Quentchen Glück, das Windhagen bisher fehlte. Die Gästen hatten nur eine Chance ein Tor zu erzielen, der Ball ging aber am Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatte Jannik Pehlivan bereits nach vier Minuten die Möglichkeit einzunetzen. Er spitzelte den Ball am DSC_0130Koblenzer Torwart und dann leider auch knapp am Tor vorbei.  Danach konnte Nico Schiela zwei gute Möglichkeiten nicht nutzen. Zunächst scheiterte er freistehend am gegnerischen Schlußmann, wurde von Volker Berghoff beim Nachschuss angeschossen und der Ball sprang ins Aus. Kurz danach zirkelte der den Ball an den Innenpfosten, von wo er wieder ins Feld zurück drifftete. Auch ein Freistoß von Stefan Krist verfehlte knapp das Torgehäuse. So hätten die Gastgeber bis zum Pausenpfiff mit drei oder vier Toren in Führung gehen können. "Hätte, hätte,.....", aber es blieb zunächst beim 0:0.

Die Gästemannschaft kam "hellwach" aus der Kabine und machte nun verstärkt das Spiel. Durch mehrere Unaufmerksamkeiten in der Windhagener Mannschaft  in der Anfangsphase der zweiten Spielzeithälfte gingen die  Koblenzer durch Treffer von Niklas Hermann (47.) und Delil Arbusu (51.)  2:0 in Führung. Die  Windhagener Angriffsbemühungen brachten in der Folge kein zählbares Ergebnis. Der eingewechselte Armando Grau traf in der 68. Spielminute leider nur den Pfosten. Anders die Gäste. Sie kamen durch einen Foulelfmeter, ausgeführt von Aleksander Naric, in der 77. Spielminute noch zum 3:0. Die gelb-rote Karte für einen Koblenzer Spieler kurz vor dem Schlußpfiff findet ihre Erwähnung nur in der Statistik und hatte keinen Einfluß mehr auf das Spielgeschehen.

Durch diese erneute, unnötige Niederlage zum Abschluß der englischen Woche bleibt der SV Windhagen Tabellenvorletzter hinter Morbach, Oberwinter und vor der SG Badem. Der SV Windhagen ist nun verstärkt im Zugzwang. Es gilt für die Mannschaft, sich erneut zu motivieren, um am kommenden Sonntag, (15.10.17) um 17.30 Uhr in der Bäckerjungenstadt Andernach bestehen zu können.
DSC_0118

Zur Startseite der Honnefer Zeitung >>>